Damen I

4 Punkte aus 2 Spielen

Am vergangenen Sonntag durfte die 1. Damen gleich zwei Spiele in der heimischen Halle absolvieren.

Das erste Spiel war wie zu erwarten ein spannendes Duell. Gegner waren hier die Tabellenersten aus Sendenhorst. Im ersten Satz zeichnete sich eine Wiederholung des Hinrundenspiels ab. Wenig eigene Angriffe und eine ungenaue Ballannahme führten am Ende zu einem Satzergebnis von 15:25. Im zweiten Satz wurde auf Rekener Seite besser ins Spiel gefunden, sodass es ein Satz auf Augenhöhe wurde. Ab dem Punktestand 17:17 hatten die Rekenerinnen bis zum Schluss die Nase leicht vorne und konnten den Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Den dritten Satz konnten die Rekener Damen souverän durch starke Aufschläge mit 25:13 gewinnen. In den kommenden Sätzen wurde es nochmal spannend. Am Ende gab die 1. Damen sowohl den vierten Satz mit 20:25 und den fünften Satz mit 5:15 an den SG Sendenhorst-Westbevern ab.

Nach einer kurzen Pause startete die Partie gegen die 4. Mannschaft des SV Blau-Weiß Aasee. Insgesamt konnte man merken, dass das 5-Satz Spiel den Rekenerinnen in den Knochen lag. Die Konzentration und die Kraft lies immer weiter nach. Trotz mehrerer Aufschlagserien im ersten Satz schafften es die Münsteranerinnen den Satz knapp mit 25:23 für sich zu entscheiden. In den folgenden drei Sätzen hielt unsere 1. Damen die Oberhand, sodass das Spiel mit einem 3:1 für den VC Reken endete.

Trainer Ernst Stapel ist zufrieden mit der Leistung, auch wenn an einigen Stelle noch Luft nach oben ist. Die Leistungssteigerung im Laufe der Saison zeigt sich auch in den Punkten. Im Gegensatz zur Hinrunde konnten aus den beiden Spielen gleich 2 Punkte mehr rausgeholt werden.

Für den VC Reken spielte: Lina Dowe, Kim Dowe, Anja Haltermann, Lisa Haltermann, Christin Meetz, Pia Liestener, Julia Knüsting, Anna Lammersmann und Vera Kessel

Rückrundenstart 1. Damen

Am kommenden Sonntag startet die 1. Damen mit einem Spitzenspiel in die Rückrunde der Saison 2021/2022.

Ab 15:00 Uhr haben die Rekenerinnen den aktuellen Tabllenführer die SG Sendenhorst-Westbevern zu Gast. Nachdem das Hinrundenspiel eindeutig 0:3 verloren wurde, hoffen die Gastgeberinnen diesmal ihre Leistung komplett abrufen zu können.

Direkt im Anschluss wird das Spiel gegen die 4. Damen vom SV Blau-Weiß Aasee stattfinden. Auch hier ist im Vergleich zum Hinspiel eine deutliche Steigerung zu erwarten.

2 Siege in eigener Halle

Im ersten Spiel mussten die Rekener Damen gegen die zu dem Zeitpunkt zweitplatzierten Damen des TV Dülmen ran. Unser Team hat es mit einer souveränen Gesamtleistung geschafft über die gesamten 3 Sätze mit vielen guten Aktionen das Team aus Dülmen so zu beschäftigen, dass diese gar nicht erst ins Spiel finden konnten. Dabei glänzten die Spielerinnen auf allen Positionen. Vera Kessel konnte vor allem durch ihre Flexibilität auf allen Angriffspositionen einsetzbar zu sein punkten. Julia Knüsting bestritt nach einer längeren Verletzungspause ihr erstes Spiel. Als Libera konnte sie die Annahme sowie die Abwehr mit einigen Rettungstaten unterstützen. Auch Pia Liestener fand heute gut ins Spiel, brachte jeden Ball im Angriff durch und bestritt so, laut Trainer Ernst Stapel, ihr bestes Spiel. Das Zuspiel von Lisa Haltermann sowie Kim Dowe war in allen Phasen des Spiels sehr gut, sodass auch unsere Angreifer variabel reagieren konnten. Lina Dowe zeigte dabei, wie auch schon in den vorherigen Spielen eine sehr gute Leistung und auch Anja Haltermann konnte unter anderen auch mit ihren guten Aufschlägen punkten. Sodass Am Ende ein 3:0 (25:15/ 25:19 /25:17) verbucht werden konnte.

Im zweiten Spiel trat unsere Damen gegen die 3. Mannschaft des Blau-Weiß-Aasees an. Dem zweiten Spiel war anzumerken, dass unseren Damen aus Reken bereits ein Spiel in den Knochen steckte. In den ersten beiden Sätzen konnte an die gute Leistung aus dem ersten Spiel angeknüpft werden. Mit dem dritten Satz lies die Konzentration bei unsere Spielerinnen nach, sodass nach einigen Verwirrungen bzgl. der Aufstellung der Satz an die Münsteranerinnen abgegeben werden musste. Vor allem der gute Block der Münsteranerinnen verlangte unserer Abwehr einiges ab. Nach einer deutlichen aber motivierenden Ansprache des Trainers wurden nochmal alle Reserven zusammengekratzt und mit einem deutlichen 4. Satz konnte das Rekener Punktekonto mit 3 Punkten gefüllt werden (25:17/25:20/23:25/25:10).

Das Team ist glücklich, dass auch der zweite Heimspieltag mit 2 Siegen beendet werden konnte und so der zweite Platz in der Tabelle gesichert wurde. Das letzte Spiel der Hinrunde bestreiten die Damen am kommenden Sonntag gegen die Damen aus Ibbenbüren. Gespielt wird um ca. 13.30 in der Anne-Frank-Schule in Ibbenbüren.

Für die Damen traten unter der Leitung von Trainer Ernst Stapel an: Vera Kessel (C), Julia Knüsting, Kim Dowe, Lisa Haltermann, Pia Liestener, Anja Haltermann, Ida Brüggemann, Christin Meetz, Lina Weber, Anna Lammersmann und Lina Dowe

1. Damen zeigt mentale Stärke

Am vergangenen Samstag zeigte die 1. Damen ihr “bislang bestes Spiel der Saison”, so Trainer Ernst Stapel. Mit einem glatten 3:0 Sieg gegen die SG Coesfeld fuhren die Rekenerinnen zurück in die Heimat.

Auch wenn das Ergebnis eindeutig ist, konnte man dies von den gespielten Sätzen nicht sagen. Zu Beginn des ersten Satzes musste sich die Rekener Mannschaft erstmal finden und ins Spiel kommen. Die Coesfelderinnen schafften es durchweg einen Vorsprung von 4-5 Punkten zu erspielen. Erst beim Punktestand von 21:22 schaffen es die Rekenerinnen auszugleichen und mit 25:23 den Satz für sich zu entscheiden.

Der 2. Satz begann sehr zäh. Durch viele eigene Fehler und falsche Entscheidungen stand es zwischenzeitlich 7:19 für die SG. Doch durch eine Aufgabenserie auf Rekens Seite, konnte der Abstand auf 5 Punkte veringert werden. Die Mannschaft spielte wie ausgewechselt. Der Block war zu, die Angriffe variabel und jeder Ball wurde vom Boden gekratzt, sodass auch der 2. Satz mit 25:23 gewonnen werden konnte.

Mit viel Selbstvertrauen und hoher Konzentration starteten die Rekener Damen in den 3. Satz. Eine starke Mannschaftsleistung führte vergleichsweise eindeutig mit 25:14 zum dritten Satzgewinn.

Trotz personellen Problemen und einem Kader von nur 8 Leuten, schaffte es unsere 1. Damen zu zeigen, dass sie oben in der Landesliga mitspielen können.

Für den VC Reken spielten: Kim Dowe, Lina Dowe, Lisa Haltermann, Anja Haltermann, Anna Lammersmann, Pia Liestener, Christin Meetz und Vera Kessel

1. Damen kann erste Punkte sammeln

Nachdem die 1. Damen den Saisonstart mit einer 0:3 Niederlage gegen die SG Sendenhorst einläutete, konnte sie am zweiten Spieltag ihre ersten Punkte sammeln.

Am vergangenen Samstag traten sie gegen die 4. Mannschaft des SV Blau-Weiß Aasee an.

Der Beginn des Spiels erwies sich als zäh. Auf Seite der Rekenerinnen konnte nicht richtig ins Spiel gefunden werden. Durch viele eigene Fehler und schlechte Absprachen gingen die ersten beiden Sätze an die Damen aus Münster.

Ab dem dritten Satz schafften es die Rekener Damen ihre vorhandene Leistung abzurufen. Mit druckvollen Aufschlägen und einer überzeugenden Mannschaftsleistung konnte das Spiel doch noch gedreht werden. Somit erreichten unsere Damen am Ende einen 3:2 Sieg und die ersten 2 Punkte in der Saison.

Ergebnis:

VC Reken – SV BW Aasee IV   3:2 (22:25; 17:25; 25:14; 25:20; 15:4)

Es spielten: Julia Knüsting, Kim Dowe, Lina Dowe, Lisa Haltermann, Anja Haltermann, Lina Weber, Pia Liestener, Leonie Korte. Trainer: Ernst Stapel

Rückrundenstart bei der SG Reken/Gladbeck geglückt

Die SG Reken/Gladbeck beginnt die Rückrunde mit dem ersten 3:0 Sieg in dieser Saison. Gegen den Tabellenletzten TV Gladbeck III konnte das Spiel am Samstag nach fünf Niederlagen in Folge wieder für sich entschieden werden.

Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen konnte eine stabilere Abwehrleistung an den Tag gelegt werden, was insbesondere der starken Leistung der Libera Julia Knüsting zu verdanken ist. Hierdurch konnte das Zuspiel variabel gestaltet werden. Lediglich an der Blockarbeit müsse noch gearbeitet werden, so Trainer Ernst Stapel.

Nach den zum Teil unglücklichen Niederlagen war es für die Mädels wichtig mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten. Mit neuem Selbstbewusstsein kann die Mannschaft nun die nächsten Spiele bestreiten. Denn sowohl bis auf den 2. Platz, als auch bis auf den drittletzten Platz zu rutschen, ist bis zum Saisonende hin möglich.

Unter Leitung von Trainer Ernst Stapel und Co-Trainerin Kristina Kiewitter spielten: N. Brüggemann, I. Brüggemann, L. Haltermann, J. Knüsting, L. Dowe, A. Terfloth, L. Bolle, H. Holländer, M. Schmitz und V. Kessel

Doppelter Heimspieltag in der Reken

Am kommenden Samstag, dem 09.11.2019, finden in der Sporthalle am Rathaus gleich zwei Heimspiele statt.

Sowohl die 1. Damenmannschaft in Form der SG Reken/Gladbeck, als auch die 2. Damenmannschaft tragen ihre nächsten Saisonspiele in der heimischen Halle aus.

Um 14:00 Uhr startet die Damen 2 gegen den aktuellen Tabellenersten der Bezirksklasse 26. Ihr Gegner, der TV Gescher, ist bislang ungeschlagen. Für die Rekener Damen heißt es somit, ihre Bestleistung abzurufen, um diese Erfolgsserie zu brechen und drei Punkte auf das eigene Konto zu verbuchen.

Später am Nachmittag beginnt ab 16:00 Uhr die SG Reken/Gladbeck mit ihrem vierten Saisonspiel. Als Gegner steht die zweite Mannschaft des VC Geldern auf dem Plan. Trainer Ernst Stapel hofft, dass seine Mädels gegen das Ligamittelfeld an die guten Leistungen der vorherigen Spieltage anschließen können. Allerdings ist unklar, in welcher Besetzung die Gegner antreten, da bekannt ist, dass einige Spielerinnen bereits Erfahrung in der Regionalliga gesammelt haben. Danach spielt der RC Borken Hoxfeld III gegen den Rumelner TV, welches ein weiteres Spitzenduell darstellt.

Beide Mannschaften freuen sich über zahlreiche Unterstützung der Zuschauer, damit es zu einem erfolgreichen Rekener Volleyballwochenende kommt.

Dritter 3:1-Sieg für die SG Reken/Gladbeck

Am vergangenen Donnerstag, den 17.10.2019, bestritt die SG Reken/Gladbeck ihr drittes Spiel gegen die SG Baerl-Kamp Lintfort.

Genauso wie die beiden Spiele zuvor, gegen die Mannschaften RC Borken-Hoxfeld III und TV Gladbeck III, gewannen die Mädels mit einem 3:1-Sieg.

Der Start ins Spiel verlief im ersten Satz sehr mühsam und wenig harmonisch. Vielleicht lag es an dem ungewohnten Termin in der Woche, an der langen Anreise oder an einer übermäßigen Lockerheit, mit der die Spielerinnen starteten, dass es ihnen, durch ein chaotisches Zusammenspiel, kaum gelang, einen druckvollen Angriff abzuliefern. Zudem stellte sich der Gegner, der letzte Saison den vierten Platz erreichte, als kampfstark heraus. Da die Mädels auch bis zum Ende hin nicht richtig ins Spiel gefunden haben und viele eigene Fehler machten, mussten sie den Satz mit einem Ergebnis von 16:25 leider abgeben.

Ab der Mitte des zweiten Satzes steigerte sich die Leistung der SG Reken/Gladbeck erheblich. In der Annahme sah man mehr Bewegung, sodass viele Bälle noch gerettet werden konnten. Vor allem Julia Knüsting glänzte mit ihrer guten Annahme und verhalf der SG zu einigen wichtigen Punkten. Um das Chaos vom ersten Satz etwas einzudämmen wechselte Trainer Ernst Stapel im Angriff häufiger durch, was durch den großen Kader von 10 Spielerinnen möglich war. Eva Schlottbohm und Ida Brüggemann, die zum ersten Mal bei einem Spiel der SG Reken/Gladbeck dabei waren, hinterließen zudem bei ihrem Einsatz einen guten Eindruck. Durch den druckvolleren Angriff der Spielerinnen und einen guten Block, konnten die Gegner nicht mehr klar agieren und viele direkte Punkte verhalfen der SG Reken/Gladbeck letztendlich zum 3:1-Sieg (16:25 25:22 25:20 25:14) gegen die SG Baerl-Kamp Lintfort. Am Ende des Spiels lobte Trainer Ernst Stapel die großartige Vorstellung im vierten Satz und meinte, dass es nach seinem Geschmack gerne so weitergehen darf.

Für die SG Reken/Gladbeck spielten: Julia Knüsting, Lina Dowe, Linda Bolle, Kim Dowe, Vera Kessel, Eva Schlottbohm, Andrea Terfloth, Ida Brüggemann, Lisa Haltermann und Nina Brüggemann

Mit dabei waren Trainer Ernst Stapel und Co-Trainerin Kristina Kiewitter

Scroll to Top