Jugend

Keine Punkte, aber viel Erfahrung

Am Samstag den 16.09.2017 haben die Jungs der U14 das erste Spiel der Saison gehabt. Für einen Großteil war es das erste Spiel überhaupt, in ihrer noch sehr kurzen Volleyball-Laufbahn. Und so startete man mit einer großen Portion Nervosität in die erste Partie gegen den TV Dülmen. Die Dülmener hatten ihr erstes Spiel gegen TUS Velen III klar gewonnen und so hieß es für unsere Jungs kämpfen, kämpfen, kämpfen. Und das taten sie. Die Angaben kamen hart und der Gegner hatte damit seine Probleme. Jedoch gelangen den Dülmenern durch nicht gebrachte Angaben unsererseits und die individuelle Stärke einzelner Spieler auf ihrer Seite, immer wieder wichtige Punkte und erspielten sich einen Vorsprung den sie  bis zum Ende auch beibehielten. Im zweiten Satz sah es größtenteils genauso aus wie im ersten, mit dem kleinen Unterschied, dass die Jungs nun besser miteinander spielten und weniger mit Einzelaktionen agiert wurde. Leider war der Gegner am Ende zu stark und man musste sich geschlagen geben.
Der zweite Gegner hieß TuS Velen und war im ersten Spiel ebenfalls den Dülmenern unterlegen. Und so startete man gegen einen Kontrahenten auf Augenhöhe. Die Niederlage schon längst wieder vergessen legte man los wie die Feuerwehr. Schnell war ein 6 Punkte-Vorsprung herausgespielt, den man leider nicht lange halten konnte. Ab dem 14:14 war das Spiel wieder komplett offen und man musste ab da immer wieder einem kleinen Rückstand hinterherlaufen. In der Schlussphase des Satzes leisteten sich die Jungs immer wieder kleinere Fehler die Punkte kosteten, sodass man am Ende leider doch knapp mit 22:25 verlor. Über den zweiten Satz in dieser Partie muss man nicht viele Worte verlieren. Vom knappen Verlust des ersten Satzes noch enttäuscht, schien es so als hätte man komplett verlernt wie man Volleyball spielt. Es gab wieder zu viele Einzelaktionen, keine Absprache in der Abwehr und die Kräfte schienen auch nicht mehr da gewesen zu sein. Am Ende musste man den Satz mit 8:25 Punkten abgeben und verlor auch das zweite Spiel des Tages.
Bei all der Enttäuschung die am Ende des Tages aufgekommen ist, darf man aber nicht vergessen das auf dem Feld eine Mannschaft stand die zum großen Teil erst sein 7 bis 8 Monaten Volleyball spielt und daher noch sehr unerfahren ist. Man wird in den nächsten Wochen weiter fleißig trainieren und sich auf den nächsten Spieltag am 15.10.2017 in heimischer Stätte vorbereiten. Mit ein bisschen mehr Wettkampferfahrung und etwas mehr Training wird es nicht mehr lange dauern bis man den ersten Satz oder auch das erste Spiel gewinnen wird.
Für den VC Reken spielten:
Ole Benson, Nico Beßeling, Linus Mühlenkamp, Justus Schlottbohm, Nils Schmelting und Lasse Zobel

Geschafft!

Am Samstag, den 19.11. beendete die U20 Mannschaft ihre Saison in
der Oberliga mit zwei Niederlagen.
Gegen die Spielerinnen des TC Gelsenkirchen lautete das Ergebnis
0:2 (15:25, 14:25), ebenso gegen den TV Gladbeck (11:25, 20:25).
Dabei zeigte sich, das die Rekenerinnen trotz guter Ansätze technisch
und spielerisch unterlegen waren. Der VC Reken verfügte in
dieser Saison nicht über genügend Spielerinnen mit Oberliga-Nieau
und muß daher die sieglose Saison unter Erfahrungen abbuchen.
Es spielten: Sarah Faltmann, Theresa Breuer, Lisa Haltermann, Ilka
Bösing, Ellen Schlattmann, Merle Timmer, Ann-Christin Schenk

Oberliga-Saison beendet

Am Sonntag, den 13.11 bestritt die U18-Mannschaft des VC Reken
ihre letzten beiden Saisonspiele.
Gegen das Team des VfL Ahaus kam es zu einer 0:2 (14:25, 17:25)
Niederlage, die Begegnung gegen den GV Waltrop endete ebenfalls mit
0:2 (14:25, 18:25).
In beiden Matches mußten sich die Rekenerinne mit technisch besser
ausgebildeten und motivierteren Gegnerinnen messen und konnten nur
phasenweise mithalten.
Verdient belegte die Mannschaft in ihrer 9er Staffel mit einem Sieg
den 8. Platz.

Gut, aber nicht gut genug

Null zu Zwei war das Standard-Ergebnis bei den Spielen der Rekener
U18 und U20 Mannschaften am vergangenen Wochenende.
Mit diesem Ergebnis unterlag die U20 Mannschaft am Samstag gegen
den VCE Geldern (21:25, 9:25) und den TuB Bocholt (17:25, 22:25).
Am Sonntag folgte die U18 mit ihren Niederlagen gegen DJK Datteln
(16:25, 16:25) und den TuB Bocholt (17:25, 16:25).
Nach dem dritten von vier Spieltagen wächst die Erkenntnis, das
die Rekenerinnen in der Oberliga nur bedingt mithalten können und
dass es viele Vereine gibt, die über besser ausgebildet Spielerinnen
und Trainer verfügen.
Trotzdem lassen sich die Spielerinnen die Köpfe nicht hängen, machen
gute Stimmung und geben ihr Bestes. Da man ja auch aus Niederlagen
lernen kann, haben die Ergebniss trotzdem auch ihre positive Seite.

Es spielten in der U18 Mannschaft: Lilly Menke, Elena Drüner, Lina
Mast, Anna Lammersamann, Jule Endejan, Leonie Korte, Nina Brüggemann,
Anja Haltermann, Merle Timmer
Es spielten in der U20 Mannschaft: Merle Timmer, Ellen Schlattmann,
Ilka Bösing, Theres Breuer, Anna Lammersmann, Lisa Haltermann

Nur Niederlagen

Niederlagen unterschiedlicher Qualität mußten die U18 und U20
Mannschaften des VC Reken am Wochenende hinnehmen.
Chanchenlos waren die U20-Spielerinnen am Freitag in Spiel gegen den TuS Velen, bei dem es eine deutliche 2:0 (25:19, 25:13) Niederlage
gab, weil im Spiel sowohl die körperliche als auch geistige Beweglichkeit fehlten.
Es spielten: Ilka Bösing, Anja Haltermann, Anna Lammersmann, Leonie
Korte, Ellen Schlattmann, Theresa Breuer, Jule Endejan und Sarah
Faltmann.
Chancen auf den Spielgewinn hatte die U18 Mannschaft am Samstag
gegen den SV Werth, scheiterte aber letzlich an den eigenen Nerven
und der Abwehrstärke des Gegners. Die Begegnung ging mit 1:2 (25:14,
16:25, 14:16) verloren.
Auch in der 2. Begegnung konnten die Rekenerinnen, die im Verlauf
des Spieltages zwei verletzte Spielerinnnen ersetzen mußten und bei
denen nur eine Stellspielerin zur Verfügung stand, lange mithalten,
die Gegnerinnen vom DJK Stadtlohn ab nicht dauerhaft unter Druck
setzten. Die Partie endete mit 0:2 (24:26, 13:25).
Es spielten: Lynn Kesselmann, Anna Beßeling, Nele Faltmann, Jule Endejan, Anja Haltermann, Lina Mast, Lea Röttgers, Nina Brüggemann.

Ihre Chance auf den ersten Spielgewinn konnten die U20-Spielerinnen
am Sonntag nicht nutzen. Die Begegnung gegen den TV Gladbeck II
wurde mit 1:2 (25:22, 12:25, 9:15) verloren. Mit dem letzten 6köpfigen Aufgebot gelang dem VC Reken gegen DJK Datteln eine ehren-
werte 0:2 (21:25, 17:25) Niederlage.
Es spielten: Lisa Haltermann, Anja Haltermann, Theresa Breuer, Anna
Lammersmann, Leonie Korte, Jule Endejan, Elene Tenhagen, Ann-Christin
Schenk, Sarah Faltmann, Ellen Schlattmann

Ohne Mitte

Ohne ihre spezialisierten Mittelangreiferinnen mußte die 2. Damen-
mannschaft des VC Reken am vergangenen Sonntag gegen die Raesfelder
VG antreten. Besonders zu Beginn des 1. Satzes waren Abstimmungsprobleme erkennbar und erst gegen Satzende kam der VC
besser ins Spiel. Der Satz wurde mit 21:25 verloren, der folgende
Satz mit 17:25. Der dritte Satz konnte aufgrund der gelungenen
Aufschläge und der verminderten Fehlerquote mit 25:22 gewonnen werden.
Im 4. Satz geriet die 2. Damenmannschaft schnell in Rückstand und
es gelang nicht an die Leistung des vorangangenen Satzes anzuknüpfen.
Mit dem 17:25 Satzverlust endete die Begegnung.
Es spielten: Anja Haltermann, Ilka Bösing, Lina Mast, Nora Jeusfeld,
Sarah Faltmann, Johanna Looks, Lynn Kesselmann und Lisa Haltermann

Der Ball fliegt wieder

Am Samstag, den 10.09.2016 startete die U18 Mannschaft des VC Reken die Saison in der
Oberliga gegen den TV Gladbeck I und II. Die erste Begegnung gegen die Zweitvertretung
konnte klar mit 25:13 und 25:15 gewonnen werden, wobei sich Nina Brüggemann mit einer
tollen Aufschlagserie auszeichnete.
Die zweite Partie gegen Gladbeck 1 konnte anfangs offen gestaltet werden, ging aber
aufgrund der starken gegnerischen Aufschläge ebenso deutlich mit 17:25 und 17:25 verloren.
Es spielten: Lilly Menke, Leonie Korte, Nele Faltmann, Nina Brüggemann, Elena Drüner,
Lina Mast, Anna Lammersmann und Anja Haltermann.

Am Sonntag trat die U20 Oberliga-Mannschaft des VC Reken gegen den STV Hünxe an.
Die im ersten Satz unbeschwert aufschlagende und angreifende Mannschaft setzte die
Gegnerinnen von Anfang an unter Druck, profitierte von deren hoher Eigenfehlerquote
und wurde erst gegen Satzende ein- und überholt. Der erste Satz endete mit 18:25. Der zweite Satz, in dem die Reknerinnen aufgrund des stärkeren gegnerischen Drücks
nur wenige eigene Angriffe aufbauen konnten, ging mit 13:25 verloren.
Es spielten: Ilka Bösing, Ellen Schlattmann, Ann-Christin Schenk, Theresa Breuer,
Sarah Faltmann, Lisa Haltermann, Anja Haltermann

Lehrreiche Niederlage

Am vergangenen Sonntag musste die U18-Mannschaft des VC Reken gegen
die Spielerinnen des TuS Velen antreten.
Im ersten Satz konnten sich die Rekenerinnen mit ihren starken Angriffsaktionen schnell eine 15:4 Führung erarbeiten und diese bis zu einem 25:20 Satzgewinn verteidigen.
In den Folgesätzen gab es Probleme mit den starken Aufschlägen der
Velenerinnen, die das Rekener Aufbauspiel erschwerten. Die Sätze Zwei und Drei wurden mit 10:25 und 8:15 verloren.
Eine Niederlage gegen einen an diesem Tag besseren Gegner, die die
Notwendigkeit an der Verbesserung der Annahme zu arbeiten und die
Wichtigkeit auch in Drucksituationen und bei Rückständen präzise
zu agieren, zeigte.
Es spielten: Anna Lammersmann, Theresa Breuer, Elena Drüner, Jule
Endejan, Leonie Korte, Lina Mast, Anja Haltermann, Merle Timmer,
Ilka Bösing

Scroll to Top