Die Spielgemeinschaft Reken/Gladbeck steht zum Jahreswechsel 2018/19 auf dem ersten Tabellenplatz der Bezirksliga 11.

Im letzten Spiel des Jahres bezwang man den Tabellenzweiten SV Lippramsdorf mit 3:1 Sätzen (25:10 21:25 25:23 25:20).

Die Mannschaft von Trainer Ernst Stapel zeigte in 2 ½ Sätze hervorragendes Volleyball, befand sich in den restlichen 1 ½ aber mal wieder in einem Winterschlaf.

„Im ersten Satz sah ich das beste Spiel meiner Mannschaft, denn es war alles vorhanden. Gute Abwehr, wenige eigene Fehler, viele direkte Punkte durch gefährliche Aufschläge, ein variables Zuspiel und gute Angriffsaktionen.“ , so Stapel.

Die klare Ansage zum Seitenwechsel: „Level hochhalten!“. Dies gelang den Spielerinnen aus Reken und Gladbeck leider nicht. Viele eigene Fehler im Spiel, Aufschläge wurden verschlagen und es fehlte die präzisen Angriffe. Auch die Abwehr hatte Schwierigkeiten, sodass die Damen aus Reken und Gladbeck keine Führung herausarbeiten konnten und den Satz letztendlich mit 21:25 verloren.

Nach dieser eher mäßigen Leistung in Satz 2 begann man den dritten Satz wieder sehr konzentriert und man konnte eine 2 – 3 Punkteführung, bis zu dem Stand 19:15, halten. Im weiteren Verlauf kam es zu dem, wie schon im zweiten Satz angesprochenen Problem: Winterschlaf. Prompt lag man wieder 22:23 hinten. Erst durch eine mehr als deutliche Ansage vom Trainer und eine Umstellung innerhalb der Mannschaft brachte den Damen den Sieg (25: 23).

Im vierten Satz konnte man dann endlich an den Leistungen des ersten Satzes anknüpfen. Sichere und druckvolle Aufschläge, ein hervorragendes Abwehr- und Annahmeverhalten, sowie das Zuspiel und der Angriff wurden wieder besser. Auch die Blockaktionen wurden wieder erfolgreicher, sodass man den Gegner zu Fehler zwang. Beim Stand von 20:7, setze Trainer Ernst Stapel drei Ergänzungsspieler ein, die auch ihre Erfahrungen sammeln sollten. Allerdings kam durch die vielen Wechsel etwas Unruhe in die Mannschaft, sodass die Abstimmung untereinander und die Konzentration etwas litt. Erst nach einigen Punkten fand man wieder in das Spiel, was bei dem Spielstand jedoch nicht weiter schlimm war. Bei einem Spielstand von 20:25 war der Sieg besiegelt.

Ernst Stapel möchte an dieser Stelle die ganze Mannschaft loben, die alle eine hervorragende Leistung zeigten. Besonders loben möchte er Julie K., die erstmals als Libera zum Einsatz kam und so der Abwehr zu mehr Sicherheit verhalf.

Nach einer kurzen Pause beginnt das Training am 2. Januar wieder. Dann wird sich intensiv auf das Spiel am 19. Januar 2019 eingestimmt. In der Ingeborg- Drewitz- Gesamtschule trifft man auf den nun Tabellenzweiten TV Gladbeck 3.

Zur Vorbereitung besucht die Mannschaft u.a. am 6. Januar ein Turnier in Oberhausen, in der Klasse Landesliga bis Verbandsliga.

 

Für die SG spielten unter der Leitung von Ernst Stapel:

Julia K., Vera K., Kristina K., Kim D., Nina B., Anna-Lena B., Henrike H., Janine O., Lisa H, Lisa S., Anja H., Ida B. und Lina D.