Als die Saison 2014/2015 für die Herren I endete, stand am Ende der 3. Platz zu buche, ebenso, wie zu Halbzeit der Saison 2015/2016. Dass es in dieser Saison im Vergleich zur vergangenen Saison eklatante Unterschiede gibt, zeigt ein Blick ins Detail.

Der Kader ist nicht größer, nur anders geworden. Er umfasst derzeit 16 Teilnehmer. Seit Sommer neu im Kader sind

  • Dennis Korte, Mittelblocker, mit annähernd 2,00 m Körpergröße, Abschlaghöhe 3,16 m, beidhändig, ein Spieler, der von den Voraussetzungen her einen Traum für jeden Trainer darstellt.
  • Andreas Stripling, Mittelblocker, ebenfalls annähernd 2,00 m, Abschlaghöhe 3,12 m, Rechtshänder, mit viel Ligaerfahrung und sehr routiniert.
  • Stefan Gräfing, Außenangreifer, noch recht neu, spielt seine erste Saison. Sehr lernwillig.
  • Asadkhel, Libero, spielt auch erst seine erste Saison. Lange hat es gedauert, bis wir endlich eine Spielerlizenz erkämpfen konnten, war dennoch vom ersten Spieltag an dabei und brachte sich auf unterschiedliche Weise zunächst abseits des Spielfeldes in die Mannschaft ein. Ebenfalls sehr lernwillig und motiviert.
  • Florian Hollermann, Außenangreifer/Diagonalangreifer in Teilzeit und seit dem 3. Spieltag (eher zufällig) Co-Trainer.

Folgende Veränderungen hat es darüber hinaus gegeben.

  • Simon Humberg ist inaktiv.
  • Simon Schlombs ist seit dieser Saison bei Verbandsligist Telstar Bochum als Spieler gemeldet, aber gern gesehener Gast beim Training.
  • Patrick Sühling ist aus beruflichen und privaten Gründen zurückgetreten.
  • Lennart Schulze Hobeling ist zurückgetreten.
  • Hubert Espendiller bleibt Trainer, ist aber, bedingt durch chronische Verletzungen gezwungen, als aktiver Spieler zurückzutreten.

Der komplette Kader auf einen Blick:

Alex Kerkenhoff (Dia), Andreas Stripling (Mitte), Asadkhel (Libero), Christoph Fischer(Zuspiel), Dennis Korte (Mitte), Dominik Kremer (Außen), Friedhelm Michels (Außen), Gianni Terodde (Libero), Hubert Espendiller (Trainer), Jan Thiehoff (Mitte), Lukas Ross (Mitte), Markus Jahnke (Zuspiel), Nils Korte (Zuspiel), Stefan Gräfing (Außen), Sven Fischer (Mitte), Florian Hollermann (Co-Trainer)

In der ersten Saisonhälfte 2015/2016 ist bislang erst ein Spiel verloren gegangen, zum gleichen Zeitpunkt 2014 waren innerhalb der Liga bereits 3 Spiele verloren gegangen sowie der Kreispokal 2014 gegen den Raesfelder VG. In der Vorbereitung bereits konnten in dieser Saison mit dem Raesfelder VG und BW Aasee IV zwei Landesligisten teils vorgeführt werden. Der Saisonstart 2015 wurde etwas verschlafen, obwohl der 1. Spieltag auf dem Papier sehr deutlich gewonnen werden konnte, verloren die Herren das 2. Spiel der Saison aufgrund lethargischer und phlegmatischer Spielweise gegen den aktuellen Tabellenersten deutlich mit 0:3. Ab da ging es bis zu einem gewissen Punkt steil bergauf. Die Spiele wurden deutlich gewonnen, die Mannschaft bereitete sich gewissenhaft auf die Spieltage vor.

Die Neuzugänge entpuppten sich als richtige Verstärkung, sowohl in sportlicher als auch persönlicher Sicht. Die Spieler, welche schon länger für den VC Reken auflaufen, machten eine enorme sportliche Entwicklung.

Höhepunkte der Saison bildeten aus Sicht des Trainers Hubert das Auswärtsspiel in Rheine gegen Rheine, welches mit 3:2 gewonnen werden konnte und aus emotionaler Sicht mit Sicherheit das stärkste Spiel war, sowie der Kreispokalsieg gegen den Raesfelder VG mit 3:1. Aus Sicht von Co-Trainer Florian bildeten die Höhepunkte das 3:0 gegen den bis dahin Tabellenzweiten TV Mesum, da der Gegner taktisch komplett abgemeldet wurde und natürlich auch der Kreispokalsieg gegen den Raesfelder VG.

Dass am Ende der Hinrunde 2015/2016 „nur“ der 3. Platz steht, liegt daran, dass das Quartett, welches an der Spitze der Bezirksliga 13 steht, vergleichbare Resultate erzielt. Auch hätte die Spielpause zum Jahresende durchaus eine Woche eher kommen können, da der Mannschaft doch etwas die Luft ausging. Die Belastung innerhalb der Saison hat sich doch sehr bemerkbar gemacht.

Ausblick: Für einen Teil der Herrenmannschaft bildet am 3. Januar mit einem Turnier in Essen wieder den spielerischen Auftakt in die Rückrunde. Co-Trainer Florian wird mit einem anderen Team, bestehend aus guten Freunden, antreten. Alle hoffen auf ein Aufeinandertreffen 😉

Am 16. Januar folgt das Rückspiel gegen Tabellenführer Epe und die Herren brennen auf Revanche für die Hinrundenniederlage. Im Vorfeld soll es noch ein Vorbereitungsspiel gegen einen Landesligisten geben.

Das Ziel, welches im Kern von der Mannschaft ausgerufen wurde, ist der Aufstieg am Saisonende. Ein Ziel, welches letzte Saison noch utopisch war, diese Saison jedoch im Bereich des Möglichen liegen sollte.