Es geht wieder los

Nach einer langen Sommerpause und einer intensiven Vorbereitung stand am Wochenende für unsere Herren der erste Test für die kommende Saison auf dem Plan. Am Samstag ging es mit einem leider unvollständigen Kader nach Essen zum Vorbereitungsturnier des Werdener TB.
Das Teilnehmerfeld setzte sich aus 9 Mannschaften der Oberliga bis runter zu Bezirksliga zusammen; insgesamt also eine gute Mischung für eine erste Standortbestimmung. Als ersten Gegner traf man direkt auf den Oberligisten und Turnierfavoriten aus Solingen, gegen den man zu Beginn sehr nervös und eingeschüchtert auftrat. Zum Ende des ersten Satzes legte man die anfängliche Nervosität ab und kam besser ins Spiel, was jedoch nichts mehr an einem deutlich verlorenen Satz änderte. Auch im zweiten Satz lief es nicht besser, was zum einem dem Klassenunterschied, aber auch vielen Eigenfehlern, geschuldet war.
Um noch eine gute Platzierung in der Gruppe zu erreichen musste man unbedingt die vielen Fehler abstellen und sich auf seine eigenen Stärken konzentrieren. Dies gelang im zweiten Spiel anfangs sehr gut. Der Satz konnte souverän gewonnen werden. Der zweite Satz ließ dann jedoch wieder alles vermissen, was im ersten Satz so wunderbar funktioniert hatte. Durch zu viele Eigenfehler und manchmal auch ein bisschen Pech musste man den Satz abgeben. Nun entschieden die gemachten Punkte darüber, wer auf Platz zwei in der Gruppe landen würde. Denkbar knapp erreichten unsere Herren ebendiesen und spielten nun um die Plätze vier bis sechs.
Nach einer kurzen Pause wurde das Turnier mit den Platzierungsspielen fortgesetzt. In beiden Spielen waren die Mannschaften auf Augenhöhe, was ausgeglichene und spannende Partien hervorbrachte. Die Eigenfehler hielten sich in Grenzen und auch durch Entscheidungen des Schiedsgerichts bzw. das Verhalten einiger Gegenspieler ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen, sodass am Ende beide Spiele gewonnen werden konnten.
Insgesamt kann man am Ende mit dem vierten Platz zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass zum ersten Mal in dieser Formation gespielt wurde. In nächster Zeit wird man wieder intensiver an der, teilweise schlechten, Annahme arbeiten müssen. Auch müssen die Phasen in den Sätzen, in denen die Konzentration nachlässt, minimalisiert werden, da es in der kommenden Saison sonst sehr schwer werden wird.
Für den VC Reken angetreten sind: Dominik Kremer, Nils Korte, Fabian Pellmann, Florian Hollermann, Jens Hösl, Johann Becher, Ole Hoffboll, Tekin Erginbas und Dennis Korte

Scroll to Top