Am gestrigen Samstag, den 28. Januar 2017, trugen die Herren unseres Vereins ihr Spitzenspiel gegen den direkten Tabellenkonkurrenten aus. Das Spiel gegen die zweite Herren des VC Bottrop 90 begann um 16 Uhr in der heimischen Halle am Rathaus. Da zuvor die Jugendmannschaften der U14 sowie U14 mixed in derselben Halle ihre Spiele austrugen, durfte man noch mehr Zuschauer als üblich begrüßen. An dieser Stelle direkt einen großen Dank an die Unterstützer, ihr habt uns wirklich ermutigt, und ebenfalls einen Dank an die fleißige Jugend, die für Verpflegung aller an diesem Tag anwesenden Zuschauer sorgte.

In der Hinrunde musste man sich diesem Gegner denkbar knapp mit einem 2:3 geschlagen geben. Es war ein spannendes und enges Spiel. Das Ziel für das erneute Aufeinandertreffen war dementsprechend von vornherein klar, dem Gegner zeigen, dass es keine Mannschaft in der Tabelle gibt, der man nicht gewachsen ist.

Der erste Satz begann so spannend, wie das letzte Aufeinandertreffen ausging. Man konnte den Gegner nicht niederzwingen, viele Annahmepatzer erschwerten das Stellspiel, welches zusätzlich eher mäßig funktionierte. Somit konnten auch zumeist keine schönen Abschlüsse erzielt werden. Doch bei den Gegnern sah dies nicht anders aus. Bei einem Spielstand von 23:24 musste man den Satz leider durch einen Koordinationsfehler in der Annahme abgeben. Unsere Herren wollten sich mit einem solchen Ergebnis natürlich nicht zufrieden geben. Der zweite Satz begann dennoch leider mit einem Punkterückstand. Doch die Absprachen wurden besser, die Bälle präziser und man konnte diesen zweiten Satz mit vollem Erfolg bei einem Punktestand von 25:17 für sich entscheiden.

Im dritten Satz spürte man bei einigen der Spieler bereits ein Schwinden der Kräfte. Das Spiel war kräftezehrend und von schnellen, hektischen Ballwechseln durchzogen. Dennoch gab man nicht klein bei. Fokussiert darauf, den bisher einzigen nicht geschlagenen Gegner zu bezwingen, kämpfte man weiter um jeden Ball. Die Unterstützung von außen war hier bitter nötig, denn auf dem Feld war es zeitweise totenstill. Die zu diesem Zeitpunkt ausgewechselten Spieler, sowie Trainer Florian Hollermann und Co-Trainerin Lina Dowe waren hier Gold wert. Insbesondere Diagonalspieler Johann Becher zeigte trotz Erschöpfung eine enorme Willensstärke und versenkte Ball um Ball im gegnerischen Feld oder stellte mit seinem Block bildlich eine Wand ans Netz. Der Satz konnte durch das gezielte Zusammenspiel ebenfalls mit einem 25:17 für Reken verbucht werden. Im vierten Satz hatte man den Gegner offensichtlich gebrochen. Nicht nur, dass sie sich übertrieben, sowie kollektiv, über Schiedsrichterentscheidungen beschwerten und sich selbst damit in Rage versetzten, auch das Spiel war deutlich inkonsequenter als zuvor. Auf der Seite unserer Herren hingegen stieg die Stimmung dadurch nur noch mehr. Der Gegner wurde zur Verzweiflung getrieben. Zum Ende des Satzes probierte man noch das ein oder andere aus, was jedoch von mittlerem Erfolg gekrönt war. Dennoch wurde dieser Satz und somit auch das Spiel mit einem 25:16 und einem Satzergebnis von 3:1 für Reken entschieden. Die Mannschaft feierte ihren gefestigten Tabellenplatz an der Spitze, den sie nun sogar mit einem Spieltag im Rückstand deutlich erhalten kann, bedankte sich jubelnd bei den Zuschauern und ließ den Abend anschließend gemütlich mit Teamkameraden und Freunden ausklingen.


Angetreten sind an diesem Tag unter der Leitung des Trainergespanns Florian und Lina für den VC Reken: Simon Humberg, Sven Fischer, Lukas Roß, Dominik Kremer, Andreas Stripling, Dennis Korte, Johann Becher und Nils Korte.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, den 04. Februar 2017, in Bottrop statt. Gegner wird hier der zurzeit Tabellenletzte TuB Bocholt V. Zuschauer und Sportbegeisterte, sowie Fans unserer Herren sind natürlich wie immer gern gesehen, insbesondere, da diese extra den Weg auf sich nehmen würden.

Sven Fischer nach dem Spiel, zusammen mit Mannschaftskamerad René Heßing

Sven Fischer nach dem Spiel, zusammen mit Mannschaftskamerad René Heßing