VC Reken            –              TuS 09 Erkenschwick      3 : 1        25:15, 25:21, 14:25, 25:16

 

Mit einer guten Portion Selbstbewusstsein sind die Rekener angetreten auch diesmal mehr als nur einen Satz zu holen. Das gelang durch eine gute Teamleistung und ein verändertes Spielsystem. Gespielt wurde im System 1/5 mit nur einem Zuspieler, wodurch dann Nils Korte als Außenangreifer agierte. Hier hatte er nahezu eine 100%ige Erfolgsquote. Bei jedem Satzbeginn tat sich die Rekener Mannschaft schwer ins Spiel zukommen, aber je länger der Satz desto überlegener und konstanter die Leistung. Im dritten Satz behielten die Erkenschwicker die Überhand, weil bei denen alles klappte und bei Reken nichts lief. Im vierten Satz kam Routine und Konstanz zurück die den Gegner in Schach hielt. Auch wenn gewonnen wurde sind doch einige Schwächen aufzuarbeiten, was bei den nächsten Trainingseinheiten angegangen wird um dann dem Tabellenführer in 14 Tagen Schwierigkeiten zu bereiten. Dann geht es um die Tabellenspitze.

Gespielt haben: Nils Korte, Dominik Kremer, Markus Janke, Sven Fischer, Lennhard Schulze-Hobeling, Friedhelm Michels, Alexander Kerkenhoff, Simon Humberg und Hubert Espendiller.