Der zweite Spieltag der U14 Mixed war auf Sieg ausgerichtet und dieses schien im ersten Spiel des Tages auch so als würde es funktionieren. Die Stammmannschaft hatte sich vom ersten Ball an gegen die Mannschaft des TV Gescher sehr selbstbewusst gezeigt und konnte so den ersten Satz mit 25:18 für sich entscheiden. Bei diesem Selbstbewusstsein war genügend Luft, um auch die neuen und unerfahrenen Spieler und Spielerinnen ins Spiel zu bringen.

Natürlich wurden dann viele Fehler gemacht, aber hier fehlt einfach noch die Erfahrung, nur wo kann man mehr Erfahrung sammeln, als im Spielbetrieb. Aus diesem Grund hatte der Trainer Harald Paprotny es auch bei dieser Aufstellung belassen und die Neulinge durchspielen lassen. Leider ging der zweite Satz dann mit 19:25 an den Gegner. Für den ersten Einsatz jedoch eine tolle Leistung.

Im dritten Satz, sollte dann die Entscheidung für den VCR fallen, so der Plan des Trainers, aber leider hatten im dritten Satz, dann Spielerinnen der Stammmannschaft, so etwas wie Spielverweigerung gezeigt, da sie es mit dem Wechsel im zweiten Satz nicht verstanden haben und diese Entscheidung auch nicht mittragen wollten. Hierdurch ging dann der Plan des Trainers nicht auf und der dritte Satz wurde mit 15:11 an den TV Gescher abgegeben und somit auch das Spiel.

Nach dieser Aktion gab es dann Gesprächsbedarf, einzelne Spielerinnen mussten beruhigt und wieder motiviert werden. Der Plan und was viel wichtiger war, der Teamgedanke, musste nochmals erklärt und wieder an den Tag gerufen werden und siehe da, im zweiten Spiel des Tages war die Mannschaft wieder als Team da und entschied dieses Spiel, gegen die Mannschaft des VfL Ahaus Mädchen II, mit 25:16 und 25:15 für sich.

Im dritten Spiel des Tages, TV Gescher gegen VfL Ahaus Mädchen II, konnte man fast den gleichen Ablauf, wie im ersten Spiel des VCR sehen. Hier hatten auch einige Mädchen, aus Unverständnis von Spielerwechsel, das Spiel dann geblockt und sich mehr mit der eigenen Wut, als mit dem Spiel beschäftigt. Die Mädchen vom VfL hatten dann das Spiel an die Mannschaft des TV Gescher verloren.

Dieser Spieltag war für alle Mannschaften sehr lehrreich, ein Tag voller Spannung und voller Emotionen, aber in allen Entscheidungen sehr fair und durch die Unterstützung der zahlreichen Fans, war es für alle ein schöner Tag.

 

Für den VC Reken spielten: Greta Isringhaus, Katharina Paus, Joana Traber Garcia, Johanna Heinen, Finn Homann, Jonas Edeler, Paul Sandküher, Vincent Plewka,