Am letzten Sonntag startete die erste Damenmannschaft gegen Velen in die Rückrunde. Leider konnte man nur mit sechs Spielerinnen der Mannschaft anreisen, da Elena Stribling, Lina Dowe und Nina Brüggemann privat verhindert waren und Nora Jeusfeld krankheitsbedingt ausfiel. Um noch eine Auswechselspielerin dabei zu haben, entschied sich Trainer Ernst Stapel Anna Besseling, die sonst in der U20 und in der 3.Damenmannschaft auf dem Feld steht, mit nach Coesfeld zu nehmen.

Nach dem 3:1 Sieg der Hinrunde und dem verhältnismäßig schlechtem Tabellenplatz der Velener rechneten die Rekener fest mit einem Sieg. Der erste Satz spiegelte genau das wieder und konnte mit 25:15 gewonnen werden. Leider verletzte sich Christin Meetz zu Ende dieses Satz und so musste man umstellen. Anna Besseling, die daraufhin einsprang, machte bei ihrem zweiten Einsatz in der ersten Mannschaft eine super Figur und so ging auch der zweite Satz an Reken. Im dritten Satz hatte die Mannschaft vermehrt mit Konzentration- und Ausdauerproblemen sowie dem Block der Velenerinnen zu kämpfen, dadurch ging der Satz mit 21:25 verloren. Trotz fehlender Variationsmöglichkeiten im Angriff konnte man sich im 4.Satz bei Stand von 22:24 den ersten Matchball verzeichnen, der aber leider vergeben wurde, sodass Velen zur Aufgabe kam und schlussendlich den Satz mit 24:26 gewinnen konnte. Auch der Tiebreak fiel in zu Gunsten der Rekenerinnen aus und so musst man mit nur einem Zähler auf dem Punktekonto die Heimreise antreten.

Trainer Ernst Stapel sieht einen möglichen Aufstieg über die Relegation in die Landesliga aber weiterhin nicht als gefährdet, wenn die nächsten Spiele gewinnen werden können.

Das nächste Spiel steht direkt am kommenden Sonntag gegen die Truppe aus Münster-Gievenbeck in Bocholt an. Spielbeginn ist circa gegen 13:00 Uhr in der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule. Zuschauer sind wie immer herzlich eingeladen!