Besser spät als nie folgt hier der Bericht zum letzten Spieltag 🙂

Unsere Herren durften am Samstag den 27.01.2018 die erfahrenen Spieler des BF Volley 72 aus Münster empfangen. Aus früheren Spielen wusste man, dass diese Mannschaft besonders durch ihre Erfahrung und das Spielverständnis ein starker Gegner sein kann. Die Taktik war daher klar. Man musste die höhere Durchschlagskraft im Angriff ausnutzen und ein schnelles Spiel hervorbringen. Dieses Vorhaben hat jedoch nur teilweise geklappt. Des Weiteren konnte man aufgrund von Verletzungen und privater Termine wieder einmal nur mit 6 Spielern antreten. Während sich Außenangreifer Sven F. mit der Rolle als Trainer und allsehendem Auge begnügen musste war es für den reaktivierten Fabian P. sein Debüt eines vollen 3 Satz-Einsatzes. Wenn auch noch etwas Spielpraxis fehlt zeigte er, dass er einen großen Sprung in dieser Saison gemacht hat. Von dem langzeitverletzten Vlad Konradi wurde das Filmmaterial angefertigt. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung aller Verletzten.

Vor den heimischen Fans, welche immer mal zwischen den Heimspielen unserer Herren und Damen hin und her wanderten, lieferten die Herren ein zu meist stabiles Spiel. Im Gegensatz zum Spiel gegen Raesfeld war die Abwehrkoordinierung deutlich besser, auch die individuelle Bereitschaft für schläfrige Mitspieler einzuspringen verlieh dem Defensivspiel unserer Rekener Stärke. Man konnte sich sowohl im Block, als auch in der Feldarbeit immer wieder durchsetzen und kraftvolle Angriffe ausspielen. Dennoch war es zeitweise viel zu hektisch und es wurden zu viele Eigenfehler gemacht.
Im ersten Satz konnte relativ zügig eine stabile Führung ausgebaut werden. Mit viel Ehrgeiz und Spaß am Sport kämpfte man um jeden Ball und es wurden hier und da mal neue oder vergessene Taktiken eingestreut. So konnte dieser Satz unspektakulär mit 25:16 für Reken entschieden werden.
Auch im zweiten Satz ließ sich das Spiel von außen nicht immer schön anschauen. Zeitweise völlige Ausfälle in der Annahme erschwerten den Spielaufbau, wodurch man von den gezielten Bällen des erfahrenen Gegners schnell unter Druck gesetzt wurde. Trotzdem verließ unsere Mannschaft zu keiner Sekunde der Kampfgeist oder die gute Laune. Nach einer Auszeit und der damit verbundenen Ansprache von Koordinator Sven F. riss man sich jedoch am Riemen und spielte endlich wieder mit weniger Eigenfehlern. So wurde auch der zweite Satz mit 25:19 recht deutlich für Reken beendet.
Im dritten und auch entscheidenden Satz ließ man vor heimischer Kulisse dann nichts mehr anbrennen. Weder sonderlich spektakulär, noch mit großer Hektik erzwang man den Endstand von 25:18 und damit einen weiteren Sieg mit 3 Punkten auf dem Punktekonto.

Angetreten sind an diesem Tag für Reken unter der Obhut von Sven Fischer und Ex-Trainer Florian Hollermann: Nils Korte, Dominik Kremer, Dennis Korte, Fabian Pellmann, Markus Schöttler und Andreas Stripling.

Des Weitern möchten wir uns bei den zahlreichen Zuschauern bedanken. Als nächstes wird man auf den direkten Rivalen vom TC Gelsenkirchen treffen. Wir würden uns über alle Fans freuen die uns am 17.02 in der Halle des Berufskollegs an der Königstr. 1 in 45881 Gelsenkirchen tatkräftig unterstützen kommen. Wir hoffen auf einen erneuten starken Sieg wie in der Hinrunde.