Am vergangenen Samstag, den 29.09.2018, ging es für unsere Herren in das erste Spiel der neuen Saison. Nicht nur die Saison war neu, auch die Liga war unbekanntes Terrain. Nach der fast perfekten Saison im Vorjahr spielt man nun in der Landesliga und wollte direkt durchstarten. An diesem Tag kam jedoch alles was Nervosität auslösen könnte zusammen. Es war das erste Spiel, eine neue Liga, ein Heimspiel und der vermeintlich stärkste Gegner. Die Absteigermannschaft aus der Verbandsliga, die Herren von der SG Sus Oberaden Kaiserau.

Die Halle war für Rekener Verhältnisse gut gefüllt. Einen solchen Andrang von Zuschauern erfährt unsere Herren eher selten. Wir möchten uns an dieser Stelle für die Lautstarke unterstützung bedanken. Natürlich war dies ein wundervoller Anblick für alle Spieler, die Nervosität wurde dadurch aber nicht weniger.
Der erste Satz spiegelte genau das wieder. Ein wenig eingeschüchtert stand man auf dem Feld und wusste nicht so recht wie man seinem Gegner gegenübertreten soll. Das eigene Potenzial wurde kaum ausgeschöpft, lediglich zeitweise schimmerte das starke Spiel der Vorsaison hindurch. Der Satz wurde relativ eindeutig mit 21:25 abgegeben.
Nach diesem ersten, weniger guten Satz, wollte man erst recht zeigen was unsere kleine Chaostruppe drauf hat. Im zweiten Satz war die gesamte Haltung eine Andere. Man stand aufrecht, energiegeladen und war bereit sich der neuen Herausforderung zu stellen. Mal um mal zerschellten die gegnerischen Angriffe am Block unserer Herren. Die Angriffe wurden präzisser, es wurde auch mal mit Verstand statt purer Kraft gespielt. Selbst die in der Vorsaison oft kritisierte Annahme war erstaunlich gut. Lediglich das Stellspiel schwächelte hin und wieder, dennoch konnte man sich selbst mit dem ersten kleinen Erfolg, einem 26:24, belohnen.
Nichtsdestotrotz blieb der Gegner ein schweres Stück. Die folgenden Sätze waren hart umkämpft. Jegliche Führung wurde genauso schnell aufgeholt wie zuvor ausgebaut. Nachdem man sich den dritten Satz mit 23:25 abnehmen lassen hat, ergatterte man in einem starken vierten Satz, mit einem 27:25, den ersten Punkt der Saison.
Im Entscheidungssatz schien der Sieg zum Greifen nahe. Wie leider viel zu oft lief man dem Gegner erst ein wenig hinterher, konnte jedoch bis zum Seitenwechsel aufschließen. Letzten Endes reichte die Leistung jedoch nicht und der fünfte Satz ging mit 11:15 an den Gegner.

Letztlich schmerzt diese Niederlage nach einer über ein Jahr langen Siegesserie zwar tief, doch man konnte eines direkt klarstellen. Wir sind zurecht in diese Liga aufgestiegen. Auch ein ehemaliger Verbandsligist hat bei uns kein leichtes Spiel zu erwarten!

Man möchte sich nocheinmal für die grandiose Unterstützung der Fans bedanken. Der Dank gilt ebenfalls unserer Damen 3, die bereits vor ihrem eigenen Spiel und der Ankunft unserer Herren, deren Spielfeld direkt mit aufgebaut haben und ein kleines Buffet aufstellten.

Für den VC angetreten sind an diesem Tag: Johann Becher, Tekin Erginbas, Sven Fischer, Jens Hösl, Dennis Korte, Nils Korte, Dominik Kremer, Fabian Pellmann, Andreas Stripling, Alexander Kerkenhoff und Friedhelm Michels