Am Samstag (01.02.) sollte es in Münster dann doch soweit sein.
Die Herren gewannen ihr erstes Spiel gegen den direkten Ligakonkurrenten SV Blau-Weiß Aasee III nach drei Sätzen.

Doch wie gewohnt fand man schwer ins Spiel. Zur Mitte des ersten Satzes konnte man sich nur schwer gegen den starken Block der Münsteraner behaupten und lief lange einem Fünf-Punkte-Rückstand, bis zum 19:14 für Aasee, hinterher. Doch mit großem Kampfgeist und dem dadurch neu aufkeimenden Mut konnte das Ergebnis noch gedreht werden und der erste Satz ging mit 25:23 an die Rekener Herren.

Beflügelt durch dieses Erfolgserlebnis sollte der zweite Satz weitergehen, wie der erste aufgehört hat. Mit starken Aktionen im Angriff, sowie im Block und wenig individueller Fehler ließ man den Gegner kaum ins Spiel kommen. Auch durch taktische Schachzüge des Gegners ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte so den Satz deutlich mit 25:15 für sich entscheiden.

Der dritte Satz verlief wieder etwas weniger konstant als der Zweite. Zwar konnte man schnell in Führung gehen, doch zunehmend fanden die Münsteraner ins Spiel zurück, sodass der Satz weitestgehend zu einem Kampf auf Augenhöhe wurde. Mit eisernem Willen und dem Zeil endlich einmal nach drei Sätzen fertig zu sein, gaben die Rekener Herren noch einmal alles und konnten den Satz mit 25:20 beenden.

Nach diesem Sieg grüßt die Mannschaft nun zum ersten Mal von einem Nicht-Abstiegsplatz (Platz 7) und ist in freudiger Erwartung auf das nächste Spiel zuhause gegen TuS Saxonia Münster II (Platz 5).

Gespielt haben: Nils Korte, Dennis Korte, Fabian Pellmann, Tekin Erginbas, Max Weyh, Ole Hofboll, Andreas Stripling, Markus Schöttler, Sven Fischer