Am vergangenen Samstag, den 07.01.2017, nahm die Herren I unseres VC Reken am Speckweg-Turnier der Herren IV vom BWA teil. Das Turniersystem an diesem Tag war für unsere Mannschaft Neuland. Anders als gewohnt hatte man nicht immer mal wieder ein oder zwei Spiele Pause, sondern musste nur einmalig auf zwei Feldern gleichzeitig das Schiedsgericht stellen, bevor man vier Spiele in Folge vollzog, welche jeweils über zwei Gewinnsätze bestritten wurden. Natürlich geht dies mit der Zeit an die Substanz, doch lassen sich so auch langandauernde Belastungen, wie in einem Spiel über fünf Sätze, erproben.

Die Teilnehmenden Mannschaften bestreiten ihre Saison allesamt höher als unsere Herren. Als Gegner traf man vor Ort auf die Herren IV, III und II vom BWA, sowie auf den USC Münster. Während die Herren IV und III vom BWA in der Landesliga spielen, vertreten die Herren des USC Münster ihren Verein in der Verbandsliga und mit der II Herrenmannschaft vom BWA hatten man an diesem Tag sogar Gelegenheit gegen eine Oberligamannschaft anzutreten.

Zuerst spielte man gegen die Altbekannte Truppe der Herren IV vom BWA. Hier konnte man sich nach einem wirklich schwachen Start, welcher vielleicht der längeren Trainingspause zu verschulden sein könnte, dennoch mit einem 2:1 durchsetzen. Als Nächsten Gegner traf man auf den USC Münster. Hier musste man sich jedoch denkbar knapp mit einem 1:2 geschlagen geben. Im Anschluss darauf folgte das wohl für unsere Mannschaft interessanteste Spiel. Man trat gegen die Oberligisten des BWA an. Auch wenn diese Begegnung mit 0:2 beendet wurde, konnte man sehr zufrieden sein. Im ersten Satz hielt man bis zum Schluss mit und verlor lediglich mit vier Punkten Rückstand. Der zweite Satz schien dann schon deutlicher auszugehen, da man zeitweise, wie so oft, in eines der typischen Tiefs verfiel. Doch zum Schluss standen auch hier 20 Punkte auf der Rekener Seite. Trotz der Niederlage konnte man mit dem Geleisteten zufrieden sein. In der letzten Begegnung traf man erneut auf eine Mannschaft aus der Landesliga. Hier wurde endlich einmal wieder abgerufen was die Rekener Herren wirklich können. Es gelang zwar nicht alles, doch wurde das Spiel mit einem deutlichen 2:0 beendet.

Trotz zweimaliger Niederlage erreichte man einen hervorragenden zweiten Platz und konnte sich somit, zumindest nach Punkten, gegen zwei Landesligisten und sogar einer Verbandsligamannschaft durchsetzen! So kann es doch weitergehen.


Für unsere Herren, unter der Leitung von Trainer Florian Hollermann, angetreten sind an diesem Tag: Dominik Kremer, Sven Fischer, Johann Becher, Lukas Roß, Simon Humberg, René Heßing, Nils Korte und Dennis Korte, welcher hier seinen ersten langen Einsatz nach der Verletzungspause bestritt.

Und auch das Mannschaftsmaskottchen, „Die Ente“, war mit von der Partie.

Herren I nach dem Turnier in Münster.

Herren I nach dem Turnier in Münster. (Im Bild fehlt: Johann Becher)