Die Siegesserie der Spielgemeinschaft Reken/Gladbeck hält weiter an. Das Team gewann gegen die dritte Damenmannschaft des SC Union Lüdinghausen mit 3:1 und bleibt damit an der Spitze der Bezirksliga 11. Im Spiel gegen den Tabellenletzten taten sich die Mädels anfangs sehr schwer, denn der Gegner trat mit einer Auswahlspielerin an. Diese spielt zusätzlich noch in höheren Ligen und war somit möglicherweise bei den vorherigen Spielen nicht immer dabei. Der erste Satz war ein Reinfall und wurde verdient verloren. Alle Spielerinnen taten sich schwer ein sauberes Zusammenspiel abzuliefern und das, obwohl die Lüdinghausener selber viele Fehler machten. Danach legte sich das Chaos und der zweite Satz konnte knapp für sich entschieden werden. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden die Mädels in das Spiel hinein und machten selber wieder Punkte. Dies ist auch Kristina Kiewitter zu verdanken, die durch ihre guten Beobachtungen hilfreiche und beruhigende Tipps gab. Die Sätze drei und vier gewann die SG anschließend souverän. Es wurden weniger eigene Fehler gemacht und die Annahme stand einigermaßen stabil, sodass im Angriff wieder direkte Punkte erzielt werden konnten.

Ida Brüggemann und Anja Haltermann aus der zweiten Mannschaft standen zwar nur kurz auf dem Feld, zeigten jedoch vorne am Netz gute Leistungen.

Am Sonntag, den 2. Dezember, findet das nächste Spiel um 13:00 Uhr in Lippramsdorf (Sporthalle der Lambertusschule) gegen den GV Waltrop statt.

Für die SG Reken / Gladbeck traten unter der Leitung von Trainer Ernst Stapel an: Kristina Kiewitter, Anna-Lena Brinckmann, Lisa Haltermann, Vera Kessel, Kim Dowe, Lina Dowe, Anja Haltermann, Ida Brüggemann, Janine Overbeck, Lisa Sebastian und Nina Brüggemann.