Am Samstag den 17.11.2018 hatten unsere Herren die Mannschaft vom TV Emsdetten zu Gast. Zwei Wochen zuvor durfte man diese beim Spiel gegen den ehemaligen Rivalen TC Gelsenkirchen beobachten und war sich sicher, dass sie, auch wenn sie schwach in die Saison gestartet waren, einen ernstzunehmenden Gegner darstellen würden. Das es jedoch so deutlich ausgehen würde war nicht zu erwarten.

Pünktlich um 15 Uhr begann das Heimspiel. Bereits im ersten Satz wirkte das Zusammenspiel noch chaotischer als sonst. Anfangs schob man dies noch auf erst kürzlich einstudierte Angriffe und die gewohnte anfängliche Nervosität, doch blieb das Rekener Spiel unkonzentriert und von Fehlern durchwachsen. Noch nie war der Trainingsmangel so stark zu spüren gewesen. Teilweise stand man sich selbst im Weg oder wusste nicht genau wo die Mitspieler sich befanden, wohingegen die Herren vom TVE eine nahezu perfekte Absprache darboten. Der erste Satz ging letztlich ohne sonderlich große Gegenwehr mit 21:25 an den Gast.

Im zweiten Satz ließ sich ab und an die alte Mannschaft mit sauberen Pässen, starken Angriffen und langen, kämpferischen Ballwechsel, wie man es aus der letzten Saison kennt, blicken. Man konnte dem TVE endlich gezielt etwas entgegensetzen. Der Satz zog sich bis auf die volle Distanz. Erst bei einem Spielstand von 31:33 gab man sich dann leider erneut geschlagen.

Im dritten Satz lässt sich zeitweise von einem totalen Ausfall sprechen. Anfangs lief es noch ähnlich gut wie im vorangegangenen Satz, doch in Mitte des Satzes ging auch die restliche Konzentration verloren.
Völlig entrüstet führte man das Spiel fort, der Kampfgeist war verflogen. Erst kurz vor Schluss fing man sich und es lief wieder ein wenig besser. Letzten Endes blieb es jedoch bei einem 19:2 5 und einem Satzverhältnis von 0:3. Ein solches Ergebnis gab es seit gut zwei Jahren nichtmehr.

Nachdem der erste Schock verdaut ist muss man sich allerdings eingestehen, dass die Herren des TVE an diesem Tag einfach die stärkere Mannschaft waren.
Man wird weiter an dem noch holprigen Zusammenspiel arbeiten und versuchen in die gewohnte Form zurückzufinden. Man freut sich auf die Rückrunde!

Für den VCR angetreten sind: Dennis Korte, Andreas Stripling, Dominik Kremer, Sven Fischer, Jens Hösl, Johann Becher, Fabian Pellmann, Markus Schöttler und Tekin Erginbas